Fort William 2017 Aufbau

UCI MTB World Cup Fort William Vorbericht

Jetzt sind es hier in Fort William noch fünf Tage bis zum World Cup, so langsam steigt die Vorfreude!

Heute morgen waren wir schon mal an der Nevis Range, ein paar Trails fahren, bevor das Wetter ab Mittag von freundlichem Nieselregen in unhöflichen Dauerregen überging.

Nachdem wir in Fort William letztes Jahr mit zwei Wochen schottischem Sommer am Stück verwöhnt wurden – (was statistisch gesehen eigentlich so gut wie unmöglich ist, denn hier gibts die meisten Niederschläge in ganz Schottland :-D) – ist das Wetter diesmal ziemlich normal für die Region: milde Temperaturen um 20 Grad, gern auch mal spontan zehn Grad kälter oder wärmer, und mindestens 2 verschiedene Jahreszeiten pro Tag. Schottisches Wetter ist ziemlich unvorhersehbar.

Es läßt sich noch nicht absehen, wie das Wetter zum World Cup werden wird – ob das Festival sich wieder als Schlammschlacht präsentiert oder ob es doch noch einigermaßen trocken und sonnig wird.

Nur soviel: der Boden da oben an der DH-Strecke, die wir eigentlich ablaufen wollen, ist so richtig schön torfig. Wenn er sich mit Wasser anreichert, wird die Sache für die Zuschauer zu einer äußerst sumpfigen Angelegenheit. Die Fahrer haben genug Steine, an denen sie sich abarbeiten können – die Zuschauer müssen halt sehen, wie sie halbwegs manierlich den Steilhang runterkommen. Kann durchaus spannend werden, mal sehen. 😀

An der Nevis Range laufen die Vorarbeiten für den World Cup bereits an, der Teil des Geländes, auf dem die Fahrerlager und Expostände sein werden, war heute schon abgesperrt und wurde genau vermessen.

Auch die World Cup-Strecke selbst ist seit heute komplett gesperrt. Wer sich mal einen Eindruck verschaffen möchte, mit wieviel Aufwand die Strecken vor Ort gepflegt und präpariert werden, der sollte hier mal einen Blick drauf werfen:

Jedenfalls darf man – unabhängig vom Wetter – wieder geniale Festivaltage erwarten. Fort William wird sich in den kommenden Tagen wieder in DEN offiziellen MTB-Hot Spot Schottlands bzw. Großbritanniens verwandeln und jede Menge Trucks und Teamwagen werden auf den Landstraßen zu sehen sein.

Vielleicht sieht man in den nächsten Tagen sogar schon den einen oder anderen Fahrer an der Nevis Range oder auch am Glen Coe Mountain Resort fahren. Es wird also spannend!

Bis bald, Eure Ruhrblick!

 

Weiter Bilder

 

Fort William 03. Juni 2017

Fort William 04. Juni 2017